museum-digitalsmb

Close

Search museums

Close

Search collections

Ethnological Museum of Berlin Afrika [III E 19656 a,b]

Milchkalebasse

http://www.smb-digital.de/eMuseumPlus?service=ImageAsset&module=collection&objectId=200003&resolution=superImageResolution#2892340 (Ethnologisches Museum, Staatliche Museen zu Berlin CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Ethnologisches Museum, Staatliche Museen zu Berlin / Hans-Joachim Radosuboff (CC BY-NC-SA)

Description

Milchgefäß mit Deckel
Farbe: Hell-rötlichbraun, braun, rot, blau, grün, gelb und weiß
Form: Länglicher Flaschenkürbis (a). Vom runden Boden aus ist ein breites Lederband bis etwa zur Mitte der Gefäßhöhe festgenäht und mit bunten Glasperlen besetzt, um dann lose weiterzugehen und unterhalb des Öffnung manschettenartig um den Hals geschlungen zu enden. Daran ist auch der lederne Stülpdeckel (b) befestigt, der auch mit einer kleinen Reihe Perlen verziert ist. Außerdem ist durch die Manschette noch ein fester Perlenring gezogen, bestehend aus Eisendraht mit bunten Perlen und einem kleinen pfeilspitzenförmigen Aluminiumstück
Erhaltungszustand: Benutzungsspuren
Sammler: Ghijas, Gisela

Material/Technique

Kürbisschale; Eisen; Leder; Glas; Aluminium

Measurements

Höhe x Durchmesser: 36 x 12 cm

Created ...
... Who:
Collected ...
... Who:

Links / Documents

Object from: Ethnological Museum of Berlin

The Ethnologisches Museum (Ethnological Museum) evolved from the collections of the royal cabinets of art and since its foundation in 1873 has become ...

Contact the institution

[Last update: 2019/07/01]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.