museum-digitalsmb

Close
Close
Gemäldegalerie [798D]

Der Wagen des Apoll

http://www.smb-digital.de/eMuseumPlus?service=ImageAsset&module=collection&objectId=865497&resolution=superImageResolution#1042070 (Gemäldegalerie, Staatliche Museen zu Berlin CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Gemäldegalerie, Staatliche Museen zu Berlin / Fotograf unbekannt (CC BY-NC-SA)

Description

Von zwei weißen Pferden gezogen, fliegt der goldene Wagen des Apoll aufwärts in den Himmel. Täglich unternimmt Apollo diesen Ritt, vertreibt die Nacht und bringt der Welt Licht. Der Sonnengott selbst ist auf dem Gemälde nicht zusehen. Jedoch scheint sein Licht im Zentrum der Komposition. Begleitet wird der Wagen von Horen (Stunden) und Genien. Die Horen stehen für die 12 Stunden des Tages und symbolisieren den Verlauf der Zeit. Sie versuchen sich festzuhalten, wo sie können: an den Rädern des Wagens oder an der Unterseite eines Pferdes. Die Monate treiben als kleine nackte Putten durch die Luft. Die Berliner Skizze ist die Kopie einer farbigen Skizze Rubens, die er nach einen Deckenfresko Francesco Primaticcio (Galerie d’Ulysse, Schloss Fontainebleau) anfertigte.

Material/Technique

Eichenholz

Measurements

Bildmaß: 61,4 x 41,3 cm; Rahmenaußenmaß: 67,3 x 47,2 cm

Created ...
... When
... Where More about the place
Painted ...
... Who: Zur Personenseite: Peter Paul Rubens (1577-1640)

Links / Documents

Keywords

Zeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Gemäldegalerie

Object from: Gemäldegalerie

Die Gemäldegalerie besitzt eine der weltweit bedeutendsten Sammlungen europäischer Malerei des 13. bis zum 18. Jahrhunderts. Die Bestände umfassen...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.