museum-digitalsmb

Close

Search museums

Close

Search collections

Ethnological Museum of Berlin Amerikanische Archäologie [IV Ca 41561]

Doppelgefäß

http://www.smb-digital.de/eMuseumPlus?service=ImageAsset&module=collection&objectId=103267&resolution=superImageResolution#641237 (Ethnologisches Museum, Staatliche Museen zu Berlin CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Ethnologisches Museum, Staatliche Museen zu Berlin / Peter Jacob (CC BY-NC-SA)

Description

Doppelgefäß, das aus zwei kleinen Krügen besteht, die durch einen oberrandständigen, planen Bügelhenkel und eine mittelständige, massive Tonmasse miteinander verbunden werden. Die rundbodigen Behälter besitzen einen kurzen, leicht auskragenden Hals. Das Objekt hat drei hohle, konische Beine mit Rasselkugeln. An jedem Gefäßkörper befindet sich ein mittelständiges, aufgesetztes Gesicht. Die Keramik wurde beidseitig geglättet, geschlämmt und grundiert. Ihre Grundierung ist stark erodiert. Das restaurierte Objekt besitzt mehrere Bruchstellen und Abplatzungen.

Das monochrome Gefäß hat eine rot-braune Grundfarbe. Am Körper befinden sich zwei gegenständige, anthropomorphe Gesichter. Der Bügelhenkel besitzt eine ovale, plastische Auflage. Nach Lothrop 1926: highland, red ware, type C.

Kulturelle Bedeutung: überregional verbreitete Keramik, die im Zentralen Hochland, an der Atlantischen Abdachung und in der Region Diquís hergestellt wurde. Die historischen Gruppen Curridabat ware (Hartman 1907), stone cist ware (La Cabaña Aplicado), red ware, type C (Lothrop 1926) und handled group (Holmes 1888; MacCurdy 1911) sind aus typologischer Perspektive eng miteinander verwandt. Die Keramiken wurden in den Perioden VI (1550-1000d.C.) und V (1000-500d.C.) angefertigt. Monochrome, plastisch verzierte Waren sind sowohl aus Steinkistengräbern als auch aus Haushaltskontexten bekannt. Hartman (1901: 31-33) fand in Las Mercedes (Atlantische Abdachung) Objekte des Typs La Cabaña Aplicado, die mit Glasperlen assoziiert waren. Stone (1977: 167) berichtet aus Tuis (Zentrales Hochland) Keramiken derselben Gruppe (stone cist ware), bei denen sich eine venezianische Glasperle befand.
(Künne 2004)

Angaben zur Herkunft:
Walter Lehmann (16.9.1878 - 2.7.1939), Sammler
500 - 1550
Costa Rica
San José (Stadt)
San Isidro de Arenilla (Ort)

Material/Technique

Ton

Measurements

Objektmaß: 15,7 x 23,3 x 11,3 cm; Mündung: 6,1 cm (Gefäß a); Öffnung: 5 cm (Gefäß a); Mündung: 7,1 cm (Gefäß b); Öffnung: 5,6 cm (Gefäß b); Wandstärke: 0,7 cm

Created ...
... When
... Where
Collected ...
... Who:

Links / Documents

Keywords

Object from: Ethnological Museum of Berlin

The Ethnologisches Museum (Ethnological Museum) evolved from the collections of the royal cabinets of art and since its foundation in 1873 has become ...

Contact the institution

[Last update: 2019/07/23]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.