museum-digitalsmb

Close

Search museums

Close

Search collections

Ethnological Museum of Berlin Amerikanische Archäologie [IV Ca 41850]

Steinsitz

http://www.smb-digital.de/eMuseumPlus?service=ImageAsset&module=collection&objectId=103687&resolution=superImageResolution#799343 (Ethnologisches Museum, Staatliche Museen zu Berlin CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Ethnologisches Museum, Staatliche Museen zu Berlin / Andrea Blumtritt (CC BY-NC-SA)

Description

Sehr große, zoomorphe Steinskulptur. Das Objekt wird durch einen zylinderförmigen Block gebildet, der sich im Zentrum verjüngt. Die dargestellte Figur besitzt runde Augen, anthropomorphe Ohren und eine quaderförmige Maulpartie, die im Hochrelief erscheinen. Ihr Rachen wird durch mehrere vertikale Eintiefungen verziert, die wahrscheinlich Zähne symbolisieren. Anstelle der Nase befinden sich zwei hochständige Winkelelemente, die den Oberkiefer mit den Augenzwischenräumen verbinden. Die schräge Oberseite der Skulptur ist konkav gewölbt. Sie weist keine Gebrauchsspuren auf. Das Objekt besitzt mehrere Abplatzungen und Schürfstellen.

Snarskis (1981: 195, Figs. 99, 100) bildet nahezu identische Steinobjekte ab, deren Nasen mehrere Perforationen besitzen. Historisch-ethnographische Analogien: die bäuerlich/ indigenen Bevölkerungen der Region Gran Chiriquí benutzten im 20. Jahrhundert unverzierte, stundenglasähnliche Holzobjekte, deren Oberseite eine konkave Wölbung besaß (Constenla Umaña 1986: 109). Sie diente beim Zerstampfen und Zermahlen von Maiskörnern als Behälter für die zubereiteten Nahrungsmittel. Die kolumbianischen tukano kennen hohe, stundenglasförmige Keramiken, die als Topfständer dienten (Reichel-Dolmatoff 1978: 33, Fig.52).

Kulturelle Bedeutung: Snarskis (1981: 195, Fig. 100) interpretiert die Gruppe als Sitze oder Throne. Er vermutet, daß die meisten Objekte ein maskiertes, echsenähnliches Wesen darstellen. Lehmann glaubt dagegen, daß die Skulpturen als Grabsteine verwendet wurden (IB 74(I): E 1078/08). Viele Figuren besitzen noppenförmige Verzierungen, die an die Keramik der Gruppe Potosí Aplicado (1350-500d.C.) erinnern. Baudez (1967) dokumentierte am Fundort Papagayo (Grand Nicoya) ähnliche Steinartefakte, die mit runden Wohnplattformen assoziiert waren.
(Künne 2005)
Sammler: Lehmann, Walter

Material/Technique

Stein

Measurements

Höhe: 37 cm; Durchmesser: (Standfläche) 21 cm; Tiefe: (Objekt) 29,5 cm

Created ...
... When
... Where
Created ...
... When
... Where
Created ...
... When
... Where
Collected ...
... Who:

Links / Documents

Created
Costa Rica
-8410db_images_gestaltung/generalsvg/Event-1.svg0.061
Created
Provincia de Guanacaste
-85.52581024169910.281800270081db_images_gestaltung/generalsvg/Event-1.svg0.061
Created
Nicoya Peninsula
-85.41666412353510db_images_gestaltung/generalsvg/Event-1.svg0.061
Map
Created Created
1000 - 1520
Created Created
1000 - 1520
Created Created
1000 - 1520
999 1522

Object from: Ethnological Museum of Berlin

The Ethnologisches Museum (Ethnological Museum) evolved from the collections of the royal cabinets of art and since its foundation in 1873 has become ...

Contact the institution

[Last update: 2019/07/01]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.