museum-digitalsmb

Close

Search museums

Close

Search collections

Ethnologisches Museum Amerikanische Archäologie [IV Ca 45793]

Tonnapf

http://www.smb-digital.de/eMuseumPlus?service=ImageAsset&module=collection&objectId=107544&resolution=superImageResolution#499726 (Ethnologisches Museum, Staatliche Museen zu Berlin CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Ethnologisches Museum, Staatliche Museen zu Berlin / Andrea Blumtritt (CC BY-NC-SA)

Description

Tiefe, rundbodige Schüssel mit gerader Wand. Das Objekt wurde beidseitig geglättet, geschlämmt und grundiert. Seine matte Außenseite ist polychrom bemalt. Die rot-orange Farbe wurde nach der schwarz-braunen Verzierung aufgetragen. Grundierung und Bemalung sind stark erodiert.

Die Keramik besitzt eine weiß-gelbliche Grundfarbe, die auf der Außenseite des Gefäßes schwarz-braun und rot-orange bemalt ist. Die Wand wird durch einen unterrandständigen, umlaufenden Fries verziert, der kurze, vertikal gekrümmte Linien zeigt. An dem Ornamentband setzen vier halbkreisförmige Bildfelder an, die den Körper dekorieren. Sie bestehen aus einem Halbkreis, der von zwei konzentrischen Ringen umgeben wird. Im Zentrum des Halbkreises befindet sich ein rotes Bogenelement. Die bandförmigen, schwarz-braunen Ringe werden durch eine rot-orange Linie voneinander getrennt. Sie zeigen schräge Linienbündel, die an Textil oder Flechtwerk erinnern. Auf der Innenseite der Keramik sind unregelmäßige Spuren einer weiß-gelblichen Grundierung sichtbar. Am Rand verläuft ein rot-oranges Band. Symbolische Bedeutung: das geometrische Zentralmotiv stellt nach Lothrop (1926) den geöffneten Rachen einer Schlange dar, der in Frontalperspektive erscheint. Lehmann (1913) ordnet die Verzierung seinem "Chorotega-Stil" zu. Nach Lothrop 1926: Nicoya polychrome ware, conventionalized serpent pattern, type H.

Kulturelle Bedeutung: die diagnostischen Verzierungen der Variante erscheinen auch in der Gruppe Vallejo Policromo, variedad lazo (1520-1200d.C.). Sie sind darüber hinaus aus dem Guasave- (1400-700d.C.) und dem Aztatlán-Komplex (Fundort Culiacán, 1530-900d.C.) des nordwestlichen Mexico (Bundesstaaten Sinaloa und Nayarit) bekannt (Ekholm 1942; Kelly 1945; Stevenson-Day 1984: 310).
(Künne 2004)

Material/Technique

Ton

Measurements

Objektmaß: 16,3 x 19,6 x 20 cm; Mündung: 17,4 cm; Wandstärke: 0,5 cm

Created ...
... When
... Where
Created ...
... When
... Where
Created ...
... When
... Where

Links / Documents

Created
Costa Rica
-83.7534255981459.7489166259766db_images_gestaltung/generalsvg/Event-1.svg0.061
Created
Provincia de Guanacaste
-85.52581024169910.281800270081db_images_gestaltung/generalsvg/Event-1.svg0.061
Created
Santa Cruz
00db_images_gestaltung/generalsvg/Event-1.svg0.061
Map
Created Created
1200 - 1520
Created Created
1200 - 1520
Created Created
1200 - 1520
1199 1522

Object from: Ethnologisches Museum

Das aus der königlichen Kunstkammer hervorgegangene Ethnologische Museum gehört seit seiner Gründung 1873 international zu den größten und ...

Contact the institution

[Last update: 2019/07/01]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.