museum-digitalsmb

Close

Search museums

Close

Search collections

Ethnological Museum of Berlin Amerikanische Archäologie [IV Ca 46747]

Bastklopfer

http://www.smb-digital.de/eMuseumPlus?service=ImageAsset&module=collection&objectId=108475&resolution=superImageResolution#810540 (Ethnologisches Museum, Staatliche Museen zu Berlin CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Ethnologisches Museum, Staatliche Museen zu Berlin / Andrea Blumtritt (CC BY-NC-SA)

Description

Kleiner, ovaler Bastklopfer mit leicht konvexen Arbeitsflächen. Die Oberseite des Objekts wurde mit 18 linearen Eintiefungen versehen. Sie bilden parallele Geraden, die eine unterschiedliche Tiefe besitzen. Die Furchen dienten zum Schaben und Aufrauhen der bearbeiteten Materialien. Die flache Unterseite des Werkzeugs konnte zum Glätten verwendet werden. Das Objekt besitzt eine seitenständige, umlaufende Eintiefung. Sie diente zur Befestigung der Handhabe, die möglicherweise aus einem gegabelten Aststück bestand (Hartman 1907: 30; Snarskis 1981: 202, Fig. 143). Das gut erhaltene Objekt ist geglättet und poliert. Es weist keine Gebrauchsspuren auf.

Hartman (1907: 31) fand an der Pazifikküste von Guatemala und El Salvador ähnliche Objekte, die eine nahezu rechteckige Form besaßen. Historisch-ethnographische Analogie: die traditionelle Kleidung der kostarikanischen bribrí bestand an der Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert aus Bast- und Borkenmaterial (mastate), das durch Klopfen und Reiben aufgeweicht und geglättet wurde (Gabb 1875: 517; Skinner 1919: 72f.).

Kulturelle Bedeutung: die Objekte dienten in Mesoamerika zur Herstellung von Kleidungselementen und Papieren, die aus den Fasern verschiedener Agavearten oder aus dem Bast kautschukhaltiger Bäume angefertigt wurden. Um die Elastizität der borkenähnlichen Ausgangsstoffe zu erhöhen, wurden die verwendeten Materialien geklopft, geschabt und gerieben. Hartman (1907: 51) beschreibt flache Bastklopfer, die vom Fundort Las Huacas (Gran Nicoya) stammen. Sie besitzen eine ovale oder runde Form. Ihre Ober- und Unterseiten haben gerade Eintiefungen, die mehrere parallele Linien bilden. Snarskis (1981: 202, Fig. 143) stellt zwei Werkzeuge vor, die nur auf einer Seite mit Rillen versehen wurden. Einige Instrumente besitzen ausschließlich glatte Ober- und Unterseiten. Daneben treten auch zweigliedrige Objekte auf, die aus einer zylindrischen Handhabe und einer ovalen Schlagfläche bestehen (Chaves Chaves und Fontana Coto 1993: 47).
(Künne 2005)
Sammler: Lehmann, Walter

Material/Technique

Stein

Measurements

Objektmaß: 2,1 x 6,4 x 8,1 cm

Created ...
... When
... Where
Created ...
... When
... Where
Created ...
... When
... Where
Collected ...
... Who:

Links / Documents

Created
Provincia de Guanacaste
-85.52581024169910.281800270081db_images_gestaltung/generalsvg/Event-1.svg0.061
Created
Loma Larga
00db_images_gestaltung/generalsvg/Event-1.svg0.061
Created
Costa Rica
-8410db_images_gestaltung/generalsvg/Event-1.svg0.061
Map
Created Created
1 - 1550
Created Created
1 - 1550
Created Created
1 - 1550
0 1552

Object from: Ethnological Museum of Berlin

The Ethnologisches Museum (Ethnological Museum) evolved from the collections of the royal cabinets of art and since its foundation in 1873 has become ...

Contact the institution

[Last update: 2019/07/01]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.