museum-digitalsmb

Close

Search museums

Close

Search collections

Ägyptisches Museum und Papyrussammlung Ägyptisches Museum [ÄM 8466]

Einzelne Sandale

http://www.smb-digital.de/eMuseumPlus?service=ImageAsset&module=collection&objectId=601626&resolution=superImageResolution#4973800 (Ägyptisches Museum und Papyrussammlung, Staatliche Museen zu Berlin Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 Unported (CC BY-NC-SA 3.0))
Provenance/Rights: Ägyptisches Museum und Papyrussammlung, Staatliche Museen zu Berlin / Sandra Steiß (Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 Unported (CC BY-NC-SA 3.0))

Description

Die einzelne Sandale gehört zu der am häufigsten belegten Form der nubischen Kermakultur. Sie war wie ein moderner „Flipflop“ gearbeitet, jedoch vollständig aus Leder hergestellt. Das Zentrum dieser indigenen Kultur lag in Kerma (Sudan) und zeichnet sich durch eine befestigte Siedlung sowie mehrere Friedhöfe mit reichen Bestattungen aus. Der Ausgräber George A. Reisner fand die linke Sandale in einem der runden Gräber, einem sogenannten Tumulus, das mit annähernd 12 m Durchmesser eher zu den bescheideneren Vertretern gehört. Trotz des verhältnismäßig kleinen Umfangs waren in dem dortigen Raum „B“ insgesamt 42 Personen bestattet und einer von diesen gehörte der Schuh. Sandalen waren Teil der üblichen Ausstattung dieser Gräber und wurden von den Verstorbenen an den Füßen getragen. Da das Grab beraubt war, konnte der rechte Schuh nicht gefunden werden.
(J. Helmbold-Doyé)

Material / Technique

Leder (Material / Fauna)

Measurements ...

Länge x Breite x Höhe: 27 x 11,5 x 3,5 cm; Länge x Breite: 26 x 10,7 cm (lt. Inv.); Gewicht: 60 g (mit Schachtel)

Created ...
... when
Found ...
... who:
... where

Links / Documents ...

Tags

[Last update: 2018/06/26]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.