museum-digitalsmb

Close

Search museums

Close

Search collections

Ägyptisches Museum und Papyrussammlung Ägyptisches Museum [ÄM 22872]

Schildring mit dem löwenköpfigen Gott Apedemak

http://www.smb-digital.de/eMuseumPlus?service=ImageAsset&module=collection&objectId=606310&resolution=superImageResolution#2468730 (Ägyptisches Museum und Papyrussammlung, Staatliche Museen zu Berlin Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 Unported (CC BY-NC-SA 3.0))
Provenance/Rights: Ägyptisches Museum und Papyrussammlung, Staatliche Museen zu Berlin / Sandra Steiß (Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 Unported (CC BY-NC-SA 3.0))

Description

Der Ring mit dem plastisch ausgearbeiteten Löwenkopf, auf dem eine hemhem-Krone sitzt, gehört zu einer Gruppe von insgesamt neun Schildringen, die im Grab der Königin Amanishakhetho gefunden wurden. Es handelt sich hierbei um ein Abbild des meroitischen Gottes Apedemak, der zu dieser Zeit sehr populär war. Er trägt zwei Halsketten, von denen eine aus kugeligen Perlen besteht. Kugelketten wurden in Nubien über Jahrtausende von hoch gestellten Persönlichkeiten, Mitgliedern der Königsfamilie oder Göttern getragen. Bemerkenswert ist die detaillierte Ausarbeitung des Rings, die im Bereich der Krone und dem breiten, halbkreisförmigen Brustschmuck um blaue und grüne Einlagen aus Glas ergänzt sind.
(J. Helmbold-Doyé)

Material / Technique

Gold; Glas (Einlagen), dunkelblau, grün, hellblau (mehrfarbig)

Measurements ...

Höhe x Breite: 3,8 x 2,2 cm; Durchmesser: 1,9 cm; Höhe x Breite: 3,8 x 1,9 cm (lt. Inv.); Durchmesser: 1,9 cm (lt. Inv.); Gewicht: 13,51 g

Created ...
... when

Links / Documents ...

Tags

[Last update: 2018/06/26]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.