museum-digitalsmb

Close

Search museums

Close

Search collections

Ägyptisches Museum und Papyrussammlung Ägyptisches Museum [ÄM 21690]

Figur einer Prinzessin mit Opfertafel

http://www.smb-digital.de/eMuseumPlus?service=ImageAsset&module=collection&objectId=607027&resolution=superImageResolution#2764499 (Ägyptisches Museum und Papyrussammlung, Staatliche Museen zu Berlin Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 Unported (CC BY-NC-SA 3.0))
Provenance/Rights: Ägyptisches Museum und Papyrussammlung, Staatliche Museen zu Berlin / Sandra Steiß (Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 Unported (CC BY-NC-SA 3.0))

Description

Während der Regierungszeit des Echnaton wurde die Möglichkeit privater Opfer weitgehend eingeschränkt. Der Pharao selbst war nun – noch exponierter als in früheren Zeiten – der oberste Priester und daher als einziger von Aton legitimiert, Opferhandlungen zu vollziehen. Allenfalls Nofretete und die Töchter waren noch zu diesen Handlungen berechtigt. Opfer- und Weiheprozessionen durfte ebenso die königliche Familie ausführen.
Die Statuette einer Prinzessin (ÄM 21690), deren Jugendlocke noch in Resten auf der rechten Schulter zu erkennen ist, trägt eine unbeschriftete Opferplatte. Diese Darstellungsform der Opferhandlung ist eine Übernahme von Fruchtbarkeits- und Nilgöttern. Damit wird auch auf die irdische Gabe hingewiesen, den Nil anschwellen zu lassen und für reiche Ernte zu sorgen.
Nach: Rattmann, A., in: F. Seyfried (Hrsg.), Im Licht von Amarna. 100 Jahre Fund der Nofretete, Berlin 2012, S. 234 (Kat.-Nr. 22).

Material / Technique

Silifiziert (Quarzit) (Material / Stein / Sandstein)

Measurements ...

Höhe x Breite x Tiefe: 22,4 x 8,6 x 11 cm; Höhe: 22,6 cm (lt. Inv.); Gewicht: 985 g

Created ...
... when

Links / Documents ...

Tags

[Last update: 2018/06/26]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.