museum-digitalsmb

Close

Search museums

Close

Search collections

Ägyptisches Museum und Papyrussammlung Ägyptisches Museum [ÄM 8433]

Statuette eines knienden Königs mit oberägyptischer Krone ehemals mit zwei kugeligen Weingefäßen

http://www.smb-digital.de/eMuseumPlus?service=ImageAsset&module=collection&objectId=606545&resolution=superImageResolution#1891979 (Ägyptisches Museum und Papyrussammlung, Staatliche Museen zu Berlin Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 Unported (CC BY-NC-SA 3.0))
Provenance/Rights: Ägyptisches Museum und Papyrussammlung, Staatliche Museen zu Berlin / Sandra Steiß (Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 Unported (CC BY-NC-SA 3.0))

Description

Dargestellt ist ein kniender König mit der weißen, oberägyptischen Krone und dem dreiteiligen Königsschurz, der zwei kugelige Weingefäße – die sogenannten nw-Töpfe – in den Händen hält. Die linke Hand mit dem Weingefäß ist abgebrochen. Auf der Rückseite der Statue ist eine Kartusche mit einer hieroglyphischen Inschrift zu erkennen, die den König Sened aus der zweiten Dynastie nennt. Spuren von Vergoldung lassen sich an mehreren Stellen beobachten.
In dieser Haltung wird der König beim Weinopfer gezeigt. Zahlreiche rundplastische und flachbildliche Darstellungen belegen die Opferhandlung, die vom König im sakralen Kontext vollzogen wird. Dieser Statuentypus blieb dem König allein vorbehalten. Die Bronzestatuette ÄM 8433 aus der 26. Dynastie wurde für den früheren König Sened gestiftet. Auch wenn der genaue Kontext der Statuette unklar bleibt, ist sie zweifellos in einem ägyptischen Heiligtum zu lokalisieren. Sie diente wahrscheinlich als Votiv im sakralen Kontext.
Ab dem 8. Jh. v. Chr. wurden zahlreiche Statuetten des knienden Königs beim Weinopfer angefertigt, um möglichweise in der Zeit der innenpolitischen Aufsplitterung des Landes die Rolle des Königs in den Götterkulten erneut zu betonen bzw. die göttliche Legitimation der Herrschaft zu demonstrieren. Hierbei wurde bewusst auf die Vorlagen der früheren Epochen als kulturelles und künstlerisches Vorbild zurückgegriffen. Der Rückgriff der Berliner Statuette ÄM 8433 auf den König Sened, der zeitlich noch vor dem Pyramidenzeitalter einzuordnen ist, stammte wahrscheinlich aus der geistigen Verknüpfung an eine vergangene Größe, als dessen Erbe sich ein König der 26. Dynastie präsentieren wollte.
(I. Liao)

Material / Technique

Bronze (Material / Metall); Vollguss

Measurements ...

Höhe x Breite x Tiefe: 22,2 x 6,5 x 7,8 cm; Höhe: 19,3 cm (lt. Inv.); Gewicht: 1,83 kg

Created ...
... when
... where

Links / Documents ...

Tags

[Last update: 2018/06/26]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.