museum-digitalsmb

Close

Search museums

Close

Search collections

Gemäldegalerie [734]

Bathseba im Bade

http://www.smb-digital.de/eMuseumPlus?service=ImageAsset&module=collection&objectId=862783&resolution=superImageResolution#1039519 (Gemäldegalerie, Staatliche Museen zu Berlin CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Gemäldegalerie, Staatliche Museen zu Berlin / Volker-H. Schneider (CC BY-NC-SA)

Description

Cornelisz van Haarlem war einer führenden Haarlemer Künstler des Manierismus in den Niederlanden. Er malte vor allem Porträts sowie biblische und mythologische Szenen. Seine zunächst großformatigen, extrem stilisierten Darstellungen mit übernatürlichen Anatomien wurden später durch naturalistischere Arbeiten abgelöst.

Vor einem Garten, mit seinen Laubengängen und Hecken gestaltet nach den Prinzipien des frühen 17. Jahrhunderts, zeigt das Bild fünf weibliche Figuren als Akte bzw. Halbakte. Die Komposition schildert die im Alten Testament (II Sam. 11-12) überlieferte Begebenheit, wonach König David die schöne Bathseba, Gattin des Uria, beim Bade beobachtete und begehrte. Nach dem durch David veranlassten Heldentod des Uria wird Bathseba die Ehefrau des Königs und Mutter des späteren Königs Salomo. Die Figur des David, ehemals im Fenster des Gebäudes rechts, ist wegen des starken Nachdunkelns dieser Bildpartie nicht mehr erkennbar. In dem fast geometrisch angelegten Park sind die fünf Frauenakte in maßvollen Bewegungen wie Statuen zueinander gruppiert. Die am Boden drapierten faltenreichen Tücher geben farbige Akzente. Das Kleid der Bathseba vorn in intensivem Blau mit darauf abgelegtem Geschmeide und eine große goldene Schale rechts unten weisen auf das Ritual eines fürstlichen Bades hin.
___________________________________________________________

With the background of a garden, laidout with bowers and hedges according to the principles of the early 17th century, the painting shows five nude or semi-nude female figures. The composition depicts the events related in the Old Testament (II Samuel, 11-12), when King David watch the beautiful Bathsheba, wife of Uriah, as she bathed and desired her. After the heroic death of Uriah, which David brought about, Bathsheba became David’s wife and the mother of the later King Solomon. The figure of David, previously in the window of the building on the right, is no longer recognisable because this part of the painting has darkened considerably. Cornelis Cornelisz was one of the leading painters in Haarlem; in this picture he adheres to a classical, academic formal language with clear signs of Mannerism. The subject gave him an opportunity to portray different variations of the motif of the female nude. | Bernd Lindemann

SIGNATUR / INSCHRIFT: Mitte links unten auf dem Stein unter dem rechten Fuß der Bathseba: CH. 1617. (CH verbunden)

Material/Technique

Leinwand

Measurements

Bildmaß: 101,5 x 131 cm; Rahmenaußenmaß: 123 x 151,5 x 11 cm

Painted ...
... Who: Zur Personenseite: Cornelis van Haarlem (1562-1638)
... When

Links / Documents

Keywords

Zeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Gemäldegalerie

Object from: Gemäldegalerie

Die Gemäldegalerie besitzt eine der weltweit bedeutendsten Sammlungen europäischer Malerei des 13. bis zum 18. Jahrhunderts. Die Bestände umfassen ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.