museum-digitalsmb

Close

Search museums

Close

Search collections

Museum für Asiatische Kunst Ostasien [6205-E1037]

Der Amida-Wasserfall in den Bergen von Kiso

http://www.smb-digital.de/eMuseumPlus?service=ImageAsset&module=collection&objectId=978423&resolution=superImageResolution#1186377 (Museum für Asiatische Kunst, Staatliche Museen zu Berlin CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Museum für Asiatische Kunst, Staatliche Museen zu Berlin / Fotograf unbekannt (CC BY-NC-SA)

Description

In klaren leuchtenden Farben zeigt dieses Blatt im Hochformat den Amida-Wasserfall, der seinen Namen der Felsenöffnung verdankt, durch die der Bergsee in die Tiefe stürzt. Ihre fast kreisrunde Form erinnert an das Haupt des Buddha Amida. Steile Felsvorsprünge, dicht bewachsen, rahmen das spektakuläre Panorama. Auf einem Felsenpalteau haben sich zwei Reisende zu einem Picknick niedergelassen, ihr Diener bereitet den Tee. Der Bildtitel in der linken Kartusche lautet: "Der Amida-Wasserfall im Innern der Kiso(kaidô)-Paßstraße". Das Blatt gehört zu einer achtteiligen Serie, die Hokusai schuf, noch während er die berühmte Folge der "Sechsunddreißig Ansichten des Fuji" zeichnete. Hokusai war einer der vielseitigsten japanischen Künstler überhaupt. Der Maler und Zeichner hinterließ über 30.000 Zeichnungen und Holzschnitte, aus denen sein geniales Zeichentalent und seine unabhängige Auffassung von Landschaftsdarstellung herausragen. Berühmt sind seine "Skizzen-Bücher" (manga), die er seit 1819 herausgab. Zeitlebens beschäftigte er sich mit unterschiedlichsten stilistischen Traditionen und technischen Fragestellungen. Ihre sichere Handhabung führten den "malbesessenen Alten", wie er seit 1833 seine Holzschnitte auch signierte, zu einem charakteristischen, prägnanten Stil, der immer das Wesentliche einer Form, eines Ausdrucks oder einer Stimmung zu erfassen vermochte.

Material/Technique

Vielfarbendruck, Serientitel: Rundreise zu den Wasserfällen in den Provinzen, Vielfarbendruck, signiert: Zen Hokusai iitsu hitsu, Verlag: Eijudô (=Nishimuraya Yohachi)

Measurements

Bildmaß: Ôban 36,8 x 25,4 cm

Created ...
... Who:
... When
... Where

Links / Documents

Keywords

Object from: Museum für Asiatische Kunst

Die Geschichte des Museums für Asiatische Kunst reicht bis in die Brandenburgische Kunstkammer zurück, in deren Inventar bereits einige der ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.