museum-digitalsmb

Close

Search museums

Close

Search collections

Ägyptisches Museum und Papyrussammlung Ägyptisches Museum [ÄM 8794]

Terrakotte des Gottes Harpokrates auf einem Widder

http://www.smb-digital.de/eMuseumPlus?service=ImageAsset&module=collection&objectId=762824&resolution=superImageResolution#4558217 (Ägyptisches Museum und Papyrussammlung, Staatliche Museen zu Berlin Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 Unported (CC BY-NC-SA 3.0))
Provenance/Rights: Ägyptisches Museum und Papyrussammlung, Staatliche Museen zu Berlin / Sandra Steiß (Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 Unported (CC BY-NC-SA 3.0))

Description

Die Terrakotte zeigt den korpulenten Harpokrates auf dem heiligen Widder reitend. Das nackte Kind trägt einen Mantel. Sein Kopf ist bis auf die seitliche Haarsträhne kahl. Der rechte Zeigefinger ist zum Mund geführt, mit der linken Hand halt sich der Knabe am Fell des Widders fest. Um den Hals des Tieres hängt an einer langen Kette eine Bulla. Die kleine Figur kann in eine umfassende Terrakottenproduktion eingeordnet werden, auch wenn kein identisches Vergleichsstück vorliegt. Obwohl Harpokrates selber ein kindlicher Gott war, galt er als Beschützer und Förderer der Kinder. Wegen der Darstellung mit Widder kann hier jedoch noch der Aspekt der Fruchtbarkeit angeführt werden, der ebenfalls eng mit ihm verbunden ist.
(J. Helmbold-Doyé)

Material / Technique

Nilton (Material / Ton, gebrannt); ehemals grundiert (weiß), bemalt

Measurements ...

Höhe x Breite x Tiefe: 12,6 x 8,2 x 3,7 cm; Höhe: 12,55 cm (lt. Inv.); Gewicht: 148 g

Created ...
... when
... where

Links / Documents ...

Tags

[Last update: 2018/06/26]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.