museum-digitalsmb

Close

Search museums

Close

Search collections

Ägyptisches Museum und Papyrussammlung Ägyptisches Museum [ÄM 8687]

Statuette des sitzenden Gottes Thot

http://www.smb-digital.de/eMuseumPlus?service=ImageAsset&module=collection&objectId=756560&resolution=superImageResolution#5015660 (Ägyptisches Museum und Papyrussammlung, Staatliche Museen zu Berlin Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 Unported (CC BY-NC-SA 3.0))
Provenance/Rights: Ägyptisches Museum und Papyrussammlung, Staatliche Museen zu Berlin / Sandra Steiß (Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 Unported (CC BY-NC-SA 3.0))

Description

Der sitzende Gott Thot zeigt sich hier als Mischwesen mit einem nicht mehr vollständigen Ibiskopf. In seiner Eigenschaft als Mondgott sitzt auf seinem Scheitel eine Mondscheibe in der Mondsichel, ergänzt um eine Uräusschlange. Er trägt zudem eine Strähnenperücke und einen plissierten, dreigeteilten Schurz. Wegen seiner zahlreichen Funktionen und vielfältigen Beziehungen zu anderen Göttern ist seine Verehrung in nahezu allen Zentren des Niltals belegt. So war eine seine vielen Eigenschaften die des Mondgottes mit der er unter anderem die Jahreszeiten und Mondphasen regulierte. Außerdem wurde er mit der Astronomie und Mathematik assoziiert.
(J. Helmbold-Doyé)

Material / Technique

Bronze (Material / Metall); Vollguss

Measurements ...

Höhe x Breite x Tiefe: 11,2 x 3,3 x 5,2 cm; Höhe: 11,1 cm (lt. Inv.); Gewicht: 160 g

Created ...
... when
... where

Links / Documents ...

Tags

[Last update: 2018/06/26]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.