museum-digitalsmb

Close

Search museums

Close

Search collections

Ägyptisches Museum und Papyrussammlung Ägyptisches Museum [ÄM 12624]

Linsenflasche ("Neujahrsflasche")

http://www.smb-digital.de/eMuseumPlus?service=ImageAsset&module=collection&objectId=767555&resolution=superImageResolution#1526801 (Ägyptisches Museum und Papyrussammlung, Staatliche Museen zu Berlin Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 Unported (CC BY-NC-SA 3.0))
Provenance/Rights: Ägyptisches Museum und Papyrussammlung, Staatliche Museen zu Berlin / Sandra Steiß (Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 Unported (CC BY-NC-SA 3.0))

Description

Kerngeformte Gefäße galten im ägyptischen Neuen Reich als Luxusware. Die Verarbeitung von Glas in fertige Objekte, wie z. B. Perlen und Gefäße, war bisher unbekannt und diese Industrie stand unter staatlicher Kontrolle. Das Kobalterz für die Färbung des blauen Glases musste in der Westwüste gewonnen und zu den Werkstätten transportiert werden. Ferner wurden spezielle Hochtemperaturöfen für die Produktion des rohen Glases benötigt. Die Formen dieser Glasgefäße sind auch in Gefäßen aus anderen Materialien, wie z. B. Keramik oder Fayence zu finden. Die Linsenflasche erscheint zum ersten Mal in der 18. Dynastie und taucht auch im vorderasiatischen Raum auf.
(A. Hodgkinson)

Material / Technique

Glas (Material), dunkelblau, ocker-gelb (mehrfarbig)

Measurements ...

Höhe x Breite x Tiefe: 13,1 x 9,6 x 7,1 cm; Mündung: 5 cm (leicht deformiert 4,8-5 cm); Höhe: 14 cm (lt. Inv.); Gewicht: 321 g

Created ...
... when
... where

Relation to persons or bodies ...

Links / Documents ...

Tags

[Last update: 2019/02/11]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.