museum-digitalsmb

Close

Search museums

Close

Search collections

Kupferstichkabinett [SM 21a.46]

Potsdam. Nikolaikirche. Perspektivische Innenansicht des Ausführungsentwurfs

http://www.smb-digital.de/eMuseumPlus?service=ImageAsset&module=collection&objectId=1504089&resolution=superImageResolution#3110127 (Kupferstichkabinett, Staatliche Museen zu Berlin CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Kupferstichkabinett, Staatliche Museen zu Berlin / Fotograf unbekannt (CC BY-NC-SA)

Description

Siehe die Angaben zur Vorderansicht des Ausführungsentwurfs zur Nikolaikirche (Inv. 21a.42). Der erste Zentralbauentwurf mit Kuppel von 1826 (Inv. SM 24b.37) wurde 1829 im Zusammenwirken mit dem Kronprinzen von Schinkel in vier Blättern bis ins Detail ausgearbeitet (Inv. SM 21a.42, SM 21a.43, SM 21a.44, SM 21a.45). Alle Blätter dienten als Vorlage für die Publikation in der "Sammlung Architektonischer Entwürfe" (Heft 22, 1834, Bl. 133-136). Vorliegende Innenansicht des ausgeführten Baus dürfte um 1835 gezeichnet worden sein. Zu diesem Zeitpunkt war der Außenbau vollendet. Den Entwurf zur Apsisausmalung schuf Schinkel 1834 (Inv. SM 24a.18). Vorliegende Zeichnung weist keine Signatur auf.
Text: Andreas Meinecke (2012)

Material/Technique

Feder in Schwarz und Grau, grau laviert, über Vorzeichnung mit Graphitstift und Zirkel / Papier (vélin)

Measurements

Blattmaß: 58 x 43

Links / Documents

Keywords

Object from: Kupferstichkabinett

Das Kupferstichkabinett ist das Museum der Graphischen Künste bei den Staatlichen Museen zu Berlin. Es bildet dort das Sammlungs-, Kompetenz- und ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.