museum-digitalsmb

Close

Search museums

Close

Search collections

Kupferstichkabinett [SM 22c.123]

Alceste. Oper von Christoph Willibald Gluck. Entwurf zur 4. Dekoration. Eingang in die Unterwelt

http://www.smb-digital.de/eMuseumPlus?service=ImageAsset&module=collection&objectId=1504350&resolution=superImageResolution#1038001 (Kupferstichkabinett, Staatliche Museen zu Berlin CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Kupferstichkabinett, Staatliche Museen zu Berlin / Fotograf unbekannt (CC BY-NC-SA)

Description

Der Prospekt zeigt eine wilde und schroffe Felsengegend, die seitlich durch angrenzende Felskulissen ergänzt zu denken ist. Es ist der Ort, an dem Alceste sich dem Tode weiht um sich für Ihren Gemahl König Admet zu opfern. Die Ödnis der Natur symbolisiert ihr auswegloses Schicksal. Dem Schwarz des bedrohlichen Höhleneingangs in die Unterwelt konstrastiert der strahlend weiße Altar. Er ist das Zeichen der Hoffnung in dieser lebensfeindlichen Umgebung. Die Hoffnung wird erfüllt als Herkules in die Unterwelt herabsteigt, um das Königspaar zu retten.
Text: Anna Marie Pfäfflin (2011)

Material/Technique

Gouache / (besteht aus zwei aneinandergesetzten Papieren) handgeschöpftes Papier (vergé)

Measurements

Blattmaß: 45,2 x 59,1 cm

Links / Documents

Keywords

Object from: Kupferstichkabinett

Das Kupferstichkabinett ist das Museum der Graphischen Künste bei den Staatlichen Museen zu Berlin. Es bildet dort das Sammlungs-, Kompetenz- und ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.