museum-digitalsmb

Close

Search museums

Close

Search collections

Kupferstichkabinett [SM 22a.41]

Berlin. Schloss, Wohnung Kronprinz Friedrich Wilhelms IV. von Preußen, Speisezimmer. Entwurf zur Anbringung des Gemäldes "Die Königin der Niederlande, gekleidet nach Raffaels ´Johanna von Aragonien´ präsentiert ihrem Neffen, dem Kronprinzen, ein Madonnenb

http://www.smb-digital.de/eMuseumPlus?service=ImageAsset&module=collection&objectId=1504263&resolution=superImageResolution#3115502 (Kupferstichkabinett, Staatliche Museen zu Berlin CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Kupferstichkabinett, Staatliche Museen zu Berlin / Fotograf unbekannt (CC BY-NC-SA)

Description

Dargestellt ist die Disposition der Fensterwand in der Wohnung Friedrich Wilhelms IV. im Berliner Schloss mit Konsoltisch, Uhr, Spiegel und dem allegorischen Bild der Königin Wilhelmine der Niederlande, vgl. hierzu auch den Entwurf zur Nordostwand des Speisesaals: Inv. SM 22a.43. Der Konsoltisch aus vergoldetem Zinkguss stammt aus der Berliner Gießerei von Moritz Geiß. Er wurde 1844 in der Geiß´schen Sammlung von Zinkgussornamenten als Entwurf von Schinkel publiziert. Die Pendule stammt aus dem 18. Jahrhundert. Das Gemälde weicht in einigen Punkten vom Original ab. Der Entwurf nimmt eine Sonderstellung in Schinkels Werk ein und weist gleichzeitig auf die Vorliebe für barockes und neubarockes Mobiliar der folgenden 1840er Jahre. Nach Meiner (2004) dürfte der Entwurf auf ausdrücklichen Wunsch des Königs entstanden sein, nach Eva Börsch-Supan (2011) zeigt die Zeichnung eher einen Notbehelf zwecks Umbauarbeiten oder Neuankäufen. Der Entwurf wurde ausgeführt. Zur Wohnung Friedrich Wilhelms IV. im Berliner Schloss allgemein vgl. die Angaben zu Inv. SM 34.54.
Text: Birgit Kropmanns (2012)

Material/Technique

Aquarell, über Vorzeichnung mit Graphitstift und Zirkel / handgeschöpftes Papier (vélin)

Measurements

Blattmaß: 35,2 x 21,8

Drawn ...
... Who:
... When [About]

Links / Documents

Keywords

Object from: Kupferstichkabinett

Das Kupferstichkabinett ist das Museum der Graphischen Künste bei den Staatlichen Museen zu Berlin. Es bildet dort das Sammlungs-, Kompetenz- und ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.