museum-digitalsmb

Close

Search museums

Close

Search collections

Kupferstichkabinett [SM 22d.117]

Undine. Oper von E. T. A. Hoffmann. Entwurf der 3. Dekoration. Marktplatz mit Brunnen

http://www.smb-digital.de/eMuseumPlus?service=ImageAsset&module=collection&objectId=1504344&resolution=superImageResolution#668325 (Kupferstichkabinett, Staatliche Museen zu Berlin CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Kupferstichkabinett, Staatliche Museen zu Berlin / Fotograf unbekannt (CC BY-NC-SA)

Description

Im Zentrum eines weiten Platzes erhebt sich im Vordergrund ein Brunnen in gotisierenden Formen (2. Akt, 1. Auftritt). Im Hintergrund wird der Prospekt links mit dem Choranbau einer Kirche begrenzt, daran anschließend sind weitere Kirchenbauten sowie eine mittelalterliche Häuserzeile zu sehen. Laubbäume umstehen den Platz und grenzen Vorder- und Hintergrund voneinander ab. Es ist davon auszugehen, dass die Baumreihe als Kulisse auch in die Bühne selbst hineinragte. Der im Zentrum stehende Brunnen ist als gemalt anzunehmen, wobei die Arkadenöffnung für den Auftritt des Wasserfürsten Kühleborn vermutlich ausgeschnitten und durch einen Hintersetzer abgedeckt war.
Text: Anna Marie Pfäfflin (2011)

Material/Technique

Gouache, Feder in Braun (Eisengallustinte), über Vorzeichnung mit Graphitstift und Zirkel / handgeschöpftes Papier (vergé)

Measurements

Blattmaß: 34,8 x 50,5

Links / Documents

Keywords

Object from: Kupferstichkabinett

Das Kupferstichkabinett ist das Museum der Graphischen Künste bei den Staatlichen Museen zu Berlin. Es bildet dort das Sammlungs-, Kompetenz- und ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.