museum-digitalsmb

Close

Search museums

Close

Search collections

Kupferstichkabinett [SM 37c.156 recto]

Skizze zu einem Obelisk mit Schiffschnäbeln als Springbrunnen & Skizzen zu Konsoltischen & Skizze zu einem Sessel & Figurenstudien & Anderes

http://www.smb-digital.de/eMuseumPlus?service=ImageAsset&module=collection&objectId=1505201&resolution=superImageResolution#3114793 (Kupferstichkabinett, Staatliche Museen zu Berlin CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Kupferstichkabinett, Staatliche Museen zu Berlin / Fotograf unbekannt (CC BY-NC-SA)

Description

Auf dieser vielleicht ehemals einem Block zugehörenden Doppelseite skizzierte Schinkel Objekte mit maritimem Bezug, zum Beispiel einen Obelisken mit Schiffsschnäbeln, mehrere Konsoltische mit Delphinen oder Fischen in den Seitenwangen, einen Brunnen, einen Anker und mehrere Fische. Daneben findet sich aber auch der Entwurf für einen Polstersessel mit geraden Vorder- und säbelartigen Hinterbeinen und gebogener Rückenlehne. Das Möbel erinnert stark an das jüngst durch die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg angekaufte Polster-Ensemble für Schloss Glienicke (vgl. Inv. SM 37b.112).
Text: Birgit Kropmanns (2012) / Nadine Rottau (2013)

Material/Technique

Graphitstift und Zirkel, Farbproben / handgeschöpftes Papier (vergé)

Measurements

Blattmaß: 47,4 x 13,7

Drawn ...
... Who:
... When [About]

Links / Documents

Keywords

Object from: Kupferstichkabinett

Das Kupferstichkabinett ist das Museum der Graphischen Künste bei den Staatlichen Museen zu Berlin. Es bildet dort das Sammlungs-, Kompetenz- und ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.