museum-digitalsmb

Close

Search museums

Close

Search collections

Kupferstichkabinett [SM 37b.94]

Berlin. Schloss Charlottenburg, Schlosspark, Neuer Pavillon (Schinkel-Pavillon). Entwurf zu einem Tischgestell für eine runde Mosaikplatte

http://www.smb-digital.de/eMuseumPlus?service=ImageAsset&module=collection&objectId=1505126&resolution=superImageResolution#3112224 (Kupferstichkabinett, Staatliche Museen zu Berlin CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Kupferstichkabinett, Staatliche Museen zu Berlin / Fotograf unbekannt (CC BY-NC-SA)

Description

Das Blatt entstand im Zusammenhang mit dem Wunsch Friedrich Wilhelms III. nach Füßen zu zwei vorhandenen Tischplatten, vgl. die Angaben zu (Inv. SM 37b.93). Das Blatt zeigt einen Tisch mit balusterförmiger Mittelstütze, dreiteiligem Fuß und runder Platte in perspektivischer Ansicht. Schinkel wies auf dem Entwurf handschriftlich darauf hin, dass „die wenigen Ornamente u Streifen in hellem Holz eingelegt“ werden sollten. Entsprechend wurden die Palmetten und Streifen bei der Umsetzung aus hellem Arhornholz in das dunkle Mahagoniholz intarsiert. Das Tischgestell wurde in der Werkstatt der Gebrüder Wanschaff angefertigt. Auf Anregung Schinkels hatte sich die Tischlerwerkstatt der Gebrüder Johann Karl Georg und Johann Georg Bernhard Wanschaff auf diese Einlegetechnik spezialisiert. Die bekannte Ausführung mit einer Mosaikplatte mit römischen Ansichten, die der König von Leopold II. Großherzog von Toskana geschenkt bekam, zeigt einen leicht bauchigeren Baluster und eine etwas breitere und zweifach profilierte Fußplatte. Das Möbel folgt damit eher einem anderen Schinkel-Entwurf (Inv. SM 37b.102). Zum Schinkel-Pavillon allgemein vgl. die Angaben zu (Inv. SM 37b.93).
Text: Birgit Kropmanns (2012)

Material/Technique

Graphitstift, über Vorzeichnung mit Graphitstift und Zirkel / Papier (vélin)

Measurements

Blattmaß: 23,3 x 35,1

Links / Documents

Keywords

Object from: Kupferstichkabinett

Das Kupferstichkabinett ist das Museum der Graphischen Künste bei den Staatlichen Museen zu Berlin. Es bildet dort das Sammlungs-, Kompetenz- und ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.