museum-digitalsmb

Close

Search museums

Close

Search collections

Kupferstichkabinett [SM 37c.158]

Entwurf zu antiken Möbeln und Geräten

http://www.smb-digital.de/eMuseumPlus?service=ImageAsset&module=collection&objectId=1505203&resolution=superImageResolution#3114794 (Kupferstichkabinett, Staatliche Museen zu Berlin CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Kupferstichkabinett, Staatliche Museen zu Berlin / Fotograf unbekannt (CC BY-NC-SA)

Description

Das Fragment ist eine Nachzeichnung oder Pause nach Friedrich Gilly`s Aquarell „Antike Möbel“ (Stadtmuseum Berlin, Grafikslg., Inv. Nr. VII 62/337w). Das fragile imprägnierte Papier wurde laut kürzlich erfolgter mikroskopischer Untersuchung wohl spiegelverkehrt auf einen Karton aufgezogen. Dargestellt sind ein Kandelaber mit Schale, ein Postament mit Lyra, ein Hocker und ein Teil der Lehne eines Sessels vor einer Wand mit gerafften Behängen. Auf der Originalzeichnung befinden sich des Weiteren antikes Mobiliar und Gegenstände der Kleinkunst.
Text: Birgit Kropmanns (2012)

Material/Technique

Feder in Grau / handgeschöpftes, imprägniertes Papier (vergé)

Measurements

Blattmaß: 12,5 x 11,3

Drawn ...
... Who:
... When [About]
Intellectual creation ...
... Who:
... When [About]

Links / Documents

Keywords

Drawn Drawn
1800
Intellectual creation Intellectual creation
1800
1799 1802

Object from: Kupferstichkabinett

Das Kupferstichkabinett ist das Museum der Graphischen Künste bei den Staatlichen Museen zu Berlin. Es bildet dort das Sammlungs-, Kompetenz- und ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.