museum-digitalsmb

Close
Close
Kupferstichkabinett [SM 51.33]

Potsdam. Schloss Babelsberg. Wanddekorationen

http://www.smb-digital.de/eMuseumPlus?service=ImageAsset&module=collection&objectId=1506883&resolution=superImageResolution#3115182 (Kupferstichkabinett, Staatliche Museen zu Berlin CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Kupferstichkabinett, Staatliche Museen zu Berlin / Fotograf unbekannt (CC BY-NC-SA)

Description

Ab 1833 errichtete Schinkel das ursprünglich als kleiner Sommersitz für Prinz Wilhelm gedachte Schloss auf dem Babelsberg in Potsdam. Dabei hatte er sich wohl an neogotischen Vorlieben der Prinzessin Augusta zu orientieren. Hier dargestellt sind die Fensterwände von Entree, Wohnzimmer und Salon der Prinzessin Augusta im ersten Obergeschoss (vgl. hierzu auch den Entwurf zur Fensterwand des Speisesaals Inv. SM 51.34). Die Ausführung wich in einigen Punkten von Schinkels Entwurf ab. Bei später erfolgten Erweiterungen durch Ludwig Persius und Johann Heinrich Strack wurde Schinkels Konzept weiter modifiziert.
Text: Birgit Kropmanns (2012)

Material/Technique

Aquarell und Gouache, über Vorzeichnung mit Graphitstift und Zirkel / Papier (vélin)

Measurements

Blattmaß: 28,0 x 48,5 cm

Links / Documents

Keywords

Zeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Kupferstichkabinett

Object from: Kupferstichkabinett

Das Kupferstichkabinett ist das Museum der Graphischen Künste bei den Staatlichen Museen zu Berlin. Es bildet dort das Sammlungs-, Kompetenz- und ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.