museum-digitalsmb

Close

Search museums

Close

Search collections

Ägyptisches Museum und Papyrussammlung Ägyptisches Museum [ÄM 34683]

Ring mit Udjatauge

http://www.smb-digital.de/eMuseumPlus?service=ImageAsset&module=collection&objectId=776428&resolution=superImageResolution#4229140 (Ägyptisches Museum und Papyrussammlung, Staatliche Museen zu Berlin Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 Unported (CC BY-NC-SA 3.0))
Provenance/Rights: Ägyptisches Museum und Papyrussammlung, Staatliche Museen zu Berlin / Sandra Steiß (Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 Unported (CC BY-NC-SA 3.0))

Description

Dem Udjat-Auge, das den Ring aus hellbaluer Fayence verziert, wurde schützende sowie regenerative Kräfte zugeschrieben. In Achet-Aton wurden außerordentlich viele Ringe aus Fayence aufgefunden, deren Produktion durch zwei große Manufakturen nahe der Palastanlagen und der Tempel gewährleistet wurde, wobei eine härtere Fayence-Art Verwendung fand. Ringplatte und Reif wurden dabei separat modelliert und anschließend durch einen Schlicker, der vor dem Brennvorgang aufgetragen wurde, miteinander verbunden. Der vorliegende Ring wurde zusammen mit vielen anderen Ringen im Anwesen P 47.1 der Bildhauerwerkstatt entdeckt. Die vielen Tonmodel, die in demselben Haus auftauchten, lassen vermuten, dass in dieser Werkstatt Fayence-Rohlinge gefertigt wurden.
Nach: Mettlen, J., in: F. Seyfried (Hrsg.), Im Licht von Amarna. 100 Jahre Fund der Nofretete, Berlin 2012, S. 296 (Kat.-Nr. 79).

Material / Technique

Fayence (Material), hellblau

Measurements ...

Höhe x Breite x Tiefe: 1 x 2,1 x 2,1 cm; Gewicht: < 1 g

Created ...
... when

Links / Documents ...

[Last update: 2018/06/26]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.