museum-digitalsmb

Close

Search museums

Close

Search collections

Ägyptisches Museum und Papyrussammlung Ägyptisches Museum [ÄM 1016]

Ovoide Flasche mit langem Hals und Bogenhenkel

http://www.smb-digital.de/eMuseumPlus?service=ImageAsset&module=collection&objectId=589995&resolution=superImageResolution#4695192 (Ägyptisches Museum und Papyrussammlung, Staatliche Museen zu Berlin Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 Unported (CC BY-NC-SA 3.0))
Provenance/Rights: Ägyptisches Museum und Papyrussammlung, Staatliche Museen zu Berlin / Fotograf unbekannt (Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 Unported (CC BY-NC-SA 3.0))

Description

Mit über 50 cm Höhe gehört die ovoide Flasche mit langem Hals und Bogenhenkel zu den großen Vertretern ihrer Art. Die Form geht auf einen syrischen Prototyp zurück, von dem Versionen aus Glas und Kalzit-Alabaster (Travertin) existieren. Es handelt sich hierbei wohl um Weinbehälter, deren Exklusivität unbestritten ist. So fanden sich im Grab des Tutanchamun sieben vollständige Gefäße, die mit einem Verschluss aus Pflanzenmaterial und Gips versiegelt waren. Ob es sich hierbei ausschließlich um Behälter für importierten Wein handelt, lässt sich bislang nicht belegen.
(J. Helmbold-Doyé)

Material / Technique

Mergelton (Material / Ton, gebrannt)

Measurements ...

Höhe x Durchmesser: 51 x 20 cm; Höhe: 52 cm (lt. Inv.); Höhe x Durchmesser: 51,5 x 20,4 cm (lt. Krönig-Bothmer 1932-4); Gewicht: 2,9 kg

Created ...
... when
Found ...
... where

Links / Documents ...

[Last update: 2019/02/03]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.