museum-digitalsmb

Close

Search museums

Close

Search collections

Kupferstichkabinett [264-1913]

Scherzi di Fantasia: Die Entdeckung des Grabs von Pulcinella

http://www.smb-digital.de/eMuseumPlus?service=ImageAsset&module=collection&objectId=1682798&resolution=superImageResolution#3595382 (Kupferstichkabinett, Staatliche Museen zu Berlin CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Kupferstichkabinett, Staatliche Museen zu Berlin / Volker-H. Schneider (CC BY-NC-SA)

Description

Die Scherzi kombinieren konkrete Figuren wie die Gestalt des Pulcinella aus der Commedia dell´Arte, Relikte des Altertums und heidnische Rituale mit pastoralen und magischen Elementen. Sie sind durchwoben von allegorischen und symbolischen Verweisen, die in der Summe keinen eindeutigen Sinn erkennen lassen. Bemerkenswert sind die Eulen und Schlangen in ihrer Ambivalenz – sie sind zugleich Symbole des Magischen, Düsteren wie auch der Weisheit. Die graphische Subtilität dieser Blätter und ihr ästhetischer Reichtum sind herausragend. Mit schnellen, variantenreich gesetzten Strichen erreicht Tiepolo eine enorme Leichtigkeit und Lebendigkeit der Darstellung.

(DK 2012)

Entstehungsort stilistisch: Italien

Material/Technique

Radierung

Measurements

Blattmaß: 27,7 x 20,5 cm

Printing plate produced ...
... Who: Zur Personenseite: Giovanni Battista Tiepolo (1696-1770)
... When [About]

Links / Documents

Keywords

Zeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Kupferstichkabinett

Object from: Kupferstichkabinett

Das Kupferstichkabinett ist das Museum der Graphischen Künste bei den Staatlichen Museen zu Berlin. Es bildet dort das Sammlungs-, Kompetenz- und ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.