museum-digitalsmb

Close

Search museums

Close

Search collections

Ägyptisches Museum und Papyrussammlung Ägyptisches Museum [ÄM 31605/13]

Beschrifteter Architrav aus dem Säulenhof des Totentempels des Sahure

http://www.smb-digital.de/eMuseumPlus?service=ImageAsset&module=collection&objectId=779490&resolution=superImageResolution#560110 (Ägyptisches Museum und Papyrussammlung, Staatliche Museen zu Berlin Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 Unported (CC BY-NC-SA 3.0))
Provenance/Rights: Ägyptisches Museum und Papyrussammlung, Staatliche Museen zu Berlin / Fotograf unbekannt (Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 Unported (CC BY-NC-SA 3.0))

Description

Ein Architrav ist ein auf Stützen ruhender horizontaler Balken. Seine Aufgabe ist es, die Lasten der darüber liegenden Konstruktionen, z. B. des Daches, auf Säulen oder Pfeiler zu verteilen. Neben sechzehn Palmblattsäulen wurden auch mehrere Architrave des Säulenhofes gefunden. Die Architrave überspannten den freien Raum zwischen den Säulen. Sie waren so platziert, dass sie nahtlos aneinander gereiht wurden und ihre Enden jeweils mittig auf einem quadratischen Abakus lagerten. An den Ecken des Raumes stießen sie rechtwinklig aufeinander. Jedes Architravende wurde durch einen aus Basalt gefertigten Dübel mit dem Abakus verankert und in Position gehalten. Zusätzlich wurden die Architravenden mit einem so genannten Schwalbenschwanz, einer Art Nut-Feder-Verbindung, zusammen gehalten.

Material / Technique

Rosengranit (Material / Stein / Granit)

Measurements ...

Höhe x Breite x Tiefe: 84,1 x 185 x 45,4 cm; Breite: 189 cm (lt. Kartei); Gewicht: ca. 960 kg

Relation to persons or bodies ...

Links / Documents ...

Tags

[Last update: 2018/06/26]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.