museum-digitalsmb

Close

Search museums

Close

Search collections

Ethnological Museum of Berlin Amerikanische Ethnologie [V B 7610]

Männliche Tonpuppe

http://www.smb-digital.de/eMuseumPlus?service=ImageAsset&module=collection&objectId=156592&resolution=superImageResolution#501294 (Ethnologisches Museum, Staatliche Museen zu Berlin CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Ethnologisches Museum, Staatliche Museen zu Berlin / Fotograf unbekannt (CC BY-NC-SA)

Description

Männliche Tonpuppe mit Stammesabzeichen auf den Wangen

Katalog: Die stehende, im Oberkörper sehr breite Tonfigur besteht aus einer schweren, grauen Tonerde.
Die Topffrisur ist über den Augen gestutzt. Das gut markierte Gesicht hat prominente Nase mit Nasenlöchern und einen sehr realistisch ausgeführten Mund. Die Wangen zeigen das Stammesabzeichen. Hochgezogene Achseln, verbunden mit der herausgehobenen Brust und den in einem Oval auf dem bauch anliegenden Armen geben dem Oberkörper eine fast herzförmige Gestalt. Der nabel ist deutlich ausgebildet.
Extrem lange Oberschenkel laufen über eien verengung in die Waden über, welche spitz enden. Vertikale schwarze Bemalung ist auf der Vorder- und Rückseite der Tonpuppe vorhanden.
Es handelt sich offenbar um eine männliche Tonfigur.

Eintrag historische Karteikarte, Eintrag im historischen Hauptkatalog: Tonpuppe.

Angaben zur Herkunft:
Wilhelm G. Kissenberth (1878 - 1944), Sammler
Brasilien (Land/Region)
Sinica (Dorf)
Rio Araguaya (Fluss)
Karajá (Karaja) (Ethnie)

Material/Technique

Ton

Measurements

Länge x Breite: 17,8 x 5,5 cm

Created ...
... Who:
... Where

Links / Documents

Keywords

Object from: Ethnological Museum of Berlin

The Ethnologisches Museum (Ethnological Museum) evolved from the collections of the royal cabinets of art and since its foundation in 1873 has become ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.